EU-Gefahren

Eines der aktuellsten Gefahren ist die EU. Die Abkürzung "EU" wird leider nicht erfundenerweise auch als "Europas Untergang" interpretiert.

Demokratie heißt Volksherrschaft. Alles, was keine Volksherrschaft ist, kann somit keine Demokratie sein.

Fakten zur EU und deren Gefahren für Bürgerrechte und Demokratie sind klar belegbar und bewiesen. Hier finden Sie die Belege!

Worin liegen die Gefahren der EU? Worin liegen ihre Fehler begründet?
- Die EU ist undemokratisch aufgebaut. Die Demokratie wurde mit der EU weitgehend deaktiviert.
- Die EU wurde als Wirtschaftsunion gegründet, deren endgültiges Ziel des staatlichen Zusammenwachsens im Laufe der Zeit immer schon von vielen Bürgern vermutet wurde bzw. von einigen Politikern ausgesprochen wurde. Die Wirtschaft stand immer im Fokus dieser Organisation. Die Bürger mußte man halt als unvermeidbares Übel mitnehmen.
- Die Wirtschaft herrscht statt der Bevölkerung: Korruption und Lobbyismus. Die EU-Völker werden durch die EU nur verwaltet!
- Die EU ist eine Umverteilungsorganisation zur Umverteilung von Vermögen von unten (Bürger, Steuerzahler) nach oben (Großunternehmen, Konzerne, hohe Politiker, ...) statt von oben nach unten, wie es einem sozialen Gedanken entsprechen würde und was auch ein Faktor zur Eindämmung der natürlichen Gefahren durch Kapitalismus in Reinkultur wäre.
- Die EU entwickelt sich immer mehr in Richtung Diktatur. Diese Aussage ist klar belegbar. Sehen Sie hier die Belege. Diese beinhalten Themen wie Überwachungsprojekt der EU namens INDECT, militärische Polizei gegen das Volk, Todesstrafe bei "Aufruhr", ...
- Die "volkswirtschaftlichen" (staats-wirtschaftlichen) Pläne der EU für unsere Zukunft
- Das Friedensprojekt EU ist in Wirklichkeit ein arrogantes fremdherrschaftsorientiertes koloniales Kriegsprojekt.
- Bekämpfung der EU-Gegner: Propaganda und Schmähgesetze
...

Was kann man gegen die Gefahr, die die EU darstellt, unternehmen?

- Es gibt einige Organisationen, die sich gegen die diktatorischen Entwicklungen in der EU aussprechen. Nicht alle davon sind aber für einen EU-Austritt. Lassen Sie sich also nicht täuschen, denn:
- Langfristig wird aber nur ein Austritt aus der EU eine sinnvolle Sicherheitsmaßnahme für das eigene Überleben und das des eigenen Staates darstellen. Daß man sich durch solche Bestrebungen der Gefahren der Mafia (Überfälle auf das Land, Boykotte, Anschläge gegen Einzelpersonen, False-Flag-Aktionen, Verleumdungen, ...) aussetzt, ist natürlich klar. Aber wir haben uns selbst in diese Scheiße reinreiten lassen und es wird uns keiner retten, außer wir tun es selbst.
- Die Verbreitung der Informationen über die Wahrheit ist ein wichtiger Schritt, diesem richtigen Weg des EU-Austritts näher zu kommen.
- Unterzeichnen Sie bis in den Dezember 2014 hinein das EU-Austritts-Volksbegehren zum Austritt Österreichs aus der EU.
- Veranstalten Sie EU-Austritts-Partys unter genau diesem Namen: "EU-Austritts-Party". Dieser Begriff muß zur Marke werden, und irgendwann werden auch die Medien nicht mehr darum umhin kommen, sich mit dem Thema EU-Austritt kritisch auseinanderzusetzen, und diese Bewegungen nicht einfach nicht zu erwähnen. Wir müssen stärker werden für das gesamte Volk und für unsere Bürgerrechte und für aktive Eigengestaltung statt fremdgestaltet zu werden. Hängen Sie entsprechende Transparente und Plakate für diese Parties auf wo der Name der Party in großen Lettern drauf steht. So kommt Geld herein, daß dann für Organisationen gespendet werden soll, die sich für den wichtigsten Schritt in unserer heutigen Zeit einsetzen: für den Austritt aus der EU. Je mehr Länder aus der EU wieder austreten, die eine Fremdherrschaftsorganisation der Banken und der Großkonzerne und einiger Superreichsten darstellt, desto besser ist es für Europa und für die Welt.
- Betätigen Sie sich für direkte Demokratie. Nur weil das Volk so ohnmächtig ist - da es keine Gestaltungsrechte hat - waren die Fehlentwicklungen möglich, die uns zur EU in ihrer heutigen und für die Zukunft geplanten Form geführt haben. Machen auch Sie sich also für direkte Demokratie stark. Gestalten wir unsere Lebensumgebung lieber selbst, als sie von anderen für uns gestalten zu lassen. Helfen Sie uns, gemeinsam den Weg des richtigen zu gehen.